Niederschlag

Endlich! Wie angenehm ist es doch, das Plätschern der Tropfen zu hören. Ein gleichmäßiges, wohliges Rauschen erfüllt die Luft.

Heute morgen hat es vorsichtig angefangen zu nieseln. Gegen Abend verwandelte sich das Ereignis in einen Schauer. Nun strömt das Wasser vom Himmel, als wollte es niemals wieder aufhören.
Wenn man nach draußen geht ist die Luft frisch. Man kann den Frühling förmlich riechen. Für einen kleinen Moment verschwindet der Gestank der Großstadt und alles atmet auf. Die Dunstglocke aus Autoabgasen, Staub, Rauch und Mief wird weggewaschen. Ein Gefühl, das selbst der strahlendste Sommertag nicht wettmachen kann.

Ja, ich mag Regen. Besonders im Frühling.

Regentropfen

2 Kommentare zu “Niederschlag”


  1. scheiße! wie ätzend es doch ist mit nassen füssen und vor wasser triefenden klamotten durch den regen zu rennen. tausende harte, nasse regentropfen schlagen einem wie die gischt ins gesicht.

    schon heute morgen hats angefangen. erst zu nieseln, dann richtig zu regnen und jetzt…man, das nenn ich sinnflut. werde wohl mit dem boot zur arbeit müssen.
    da ist doch ein strahlender sommertag 1000x schöner. stell dir vor: 30°c im schatten, pralle sonne, man steht kurz vor einem sonnenstich, den sonnenbrand hat man schon, sitzt mit tausenden von anderen menschen im volkspark auf nicht mehr existierendem rasen, spiritus-gestank von etlichen grills in der nase, ranzige punker-hunde, die einem über die decke laufen, frisbees und sonstige wurfgeschosse an den kopf bekommen, überall schwitzende körper, mini-röcke bei mädels, die man nicht mal mit dem rücken angucken möchte…

    ja, ich liebe den sommer!

  2. zum ersten absatz: passende kleindung soll wunder wirken 😉

    zum zweiten absatz: ich habe hier einen sarkasmusdetektor 😀


Auch was zu sagen?