Stand der Dinge

State of Play

Ein Film, den ich mal wirklich weiterempfehlen kann: „State of Play – Stand der Dinge”.

In einer Zeit, in der gut recherchierter Journalismus rar geworden ist, schlägt sich Cal (Russel Crowe) bei einer Washingtoner Zeitung durch. In sein sonst relativ beschauliches Reporterleben tritt nun eine ungewöhnliche Kette von Zufällen: Ein Doppelmord und eine tote Frau in der U-Bahn, die Referentin bei dem Kongressabgeordneten Stephen Collins (Ben Affleck) ist, der wiederum ein alter Studienfreund von Cal ist. Zu allem Überfluss taucht auch noch eine neue Kollegin auf, die sich dem seichten Online-Journalismus verschrieben hat. Und das alles vor dem Hintergrund der Verhandlungen einer privaten Sicherheitsfirma mit ebenjenigem Abgeordneten bezüglich einer Auftragsüberschreibung im Irak…

Insgesamt ein sehr gut gemachter, von der ersten Minute an spannender Verschwörungsthriller, der dabei doch sehr authentisch bleibt und viel mehr als nur Verschwörung ist.


Auch was zu sagen?