Kanadische Weiten

Nun ist es soweit: Wir begeben uns zur Vermietstation um unsere Bleibe für die nächsten neun Tage abzuholen. Wir kommen etwas zu spät, da die U-Bahn überraschend nicht durchfährt und wir auf den Ersatzverkehr mit Bussen ausweichen müssen.

Bei CanaDreams angekommen erhalten wir gleich die Einweisung in unser neues zu Hause. Anschließend erledigen wir die letzten vertraglichen Formalitäten – sogar auf Deutsch, denn unser Gegenüber am Tresen kommt aus Stuttgart und lebt seit sechs Jahren in Kanada.

image

Nun heißt es einräumen und gleich danach geht es auch schon los. Toronto will uns jedoch nicht gleich loslassen, sodass wir noch eine gute Stunde im Stau verbringen.

Der nächste Stopp heißt Walmart: Wir füllen den Einkaufswagen mit Köstlichkeiten kanadischer Art. An der Kasse wird alles in hunderte Plastiktüten verpackt. Da hätten wir uns die Mülltüten wohl sparen können…

image

Weiter geht es gen Norden. Das Wetter schwankt zwischen wolkig und Schneetreiben. Die Strassen sind aber verhältnismäßig gut geräumt. Abends finden wir, nach längerer Irrfahrt, letztendlich doch noch ein abgelegenes Plätzchen, wo wir parken und unser Nachtlager aufschlagen. Nach einem klassischem Dreikomponentenabendbrot und einer kurzen Nachtwanderung durch die Umgebung lassen wir uns in die Betten fallen.


Auch was zu sagen?