299+1

Wer Realismus will, öffnet die Haustür. Wer ein mitreißendes Spektakel sucht, findet es im Kino.

Peter Koberger auf Kino.de

300 ist ein Film, dem man sicherlich keine Moral oder sonstige Weisheiten entnehmen dürfte. Gewaltverherrlichend, historisch inkorrekt und Schwarz-Weiß-Malerisch, von einigen Filmkritikern auch nicht zu Unrecht als faschistoid bezeichnet, ist er wahrscheinlich hauptsächlich eine Comicverfilung.

Was bleibt: Gewaltige Bilder und Männerkino, ein opulent überhöhter Heldenmythos. Und wer hätte es gedacht, es finden sich sogar bekannte Gesichter: Gollum, Java the Hut und ein Goa’uld 😀

Das meinen andere: Wikipedia, Knut Brockmann


Auch was zu sagen?