Archiv für die Kategorie 'Motorrad'

Durch die Alpen

Mittwoch, 18. Mai 2016 at 22:00

Vom 14. bis zum 17. Mai sind wir mal wieder zu dritt mit dem Motorrad unterwegs. Als Ziel haben wir uns diesmal die Alpen, genauer gesagt möglichst viele kurvenreiche Bergpässe vorgenommen. Los geht’s in Ludwigsburg bei Micha mit einer schönen Tagestour durch den Schwarzwald bis nach Friedrichshafen am Bodensee. Bevor wir die erste Nacht im Hotel Gasthof Schwanen verbringen, fahren wir abends noch zu Freunden im benachbarten Markdorf. Die Fahrt dorthin erweist sich als sehr abenteuerlich, da es bereits dunkel ist und in Strömen regnet – so sehr, dass wir fast die Straße nicht mehr erkennen können. Zum Glück soll uns ein solches Wetter auf dem Rest der Tour erspart bleiben.

Reschensee

Am nächsten Tag beginnt nun der Hauptteil unserer Tour: Pässe fahren. 🙂 weiter lesen »

Abgelegt von Freizeit, Motorrad
von reini

Zu Hause

Sonntag, 16. August 2015 at 19:41

Ich bin gut in Berlin gelandet. Die letzte Etappe fährt sich fast wie von selbst. Lediglich für mein gequältes Sitzfleisch und zum Tanken lege ich ab und an eine kurze Pause ein. In Berlin überrascht mich sogar noch ein kurzer Regenschauer, den ich aber unter dem Schutze eines Alleebaumes abwarte.

Der Vollständigkeit halber hier noch die Statistik:

Getankt habe ich 146,26 l Benzin, gefahren bin ich rund 3218 km (von Berlin bis Berlin), das ergibt einen Verbrauch von 4,55 l pro 100km. Unterwegs war ich 10 Tage und 9 Nächte und bin dabei durch 5 Länder (einschließlich Deutschland) gefahren. Eine genaue Temperaturmessung habe ich leider nicht, aber es war unterwegs sehr warm, besonders in Niederösterreich und Ungarn. Bestimmt knapp 40°C im Schatten.

Zum Abschluss noch ein Donaubild. Wer zuerst errät (und es mir zuerst mitteilt z.B. per Telegramm, Telefonanruf, direktem Gespräch, Blogkommentar, E-Mail, SMS, …), welches große Gebäude dort zu sehen ist, den lade ich zu von mir selbstgemachten Eierkuchen ein. 🙂

Donautour Quiz

Kleiner Tipp: Das Foto habe ich in der Slowakei stehend mit Blick nach Ungarn aufgenommen.

Auflösung: Es handelt sich um die Basilika von Esztergom. Uli und Sandra haben gewonnen! 🙂

Abgelegt von Donautour, Motorrad
von reini

Tschechien

Samstag, 15. August 2015 at 22:00

Heute hat mich mein Wecker halb acht geweckt. Allerdings bin ich nicht sonderlich erpicht darauf aufzustehen. Ich döse noch eine knappe halbe Stunde bis mich mein schlechtes Gewissen und der noch bevor stehende Weg aus dem Zelt treiben. Außerdem ist es schon zu warm im Zelt.

Pünktlich um 10 Uhr verlasse ich den Zicksee und fahre anfangs Autobahn, später dann Land- bzw. Europastraße. Mein Weg führt mich vorbei an Wien über Brno, wo ich einen Einkaufs- und Mittagsstopp einlege, bis nach Turnov.

Ich schlage mein Zelt im Sedmihorky Camp auf, verspeise  eine Portion Nudeln wie auch schon gestern und falle erschöpft in meinen Schlafsack.

Die Temperatur ist angenehm gefallen. Es hat hier geregnet, was auch dazu führt, dass ich nicht mit Karte zahlen kann. Das Unwetter hat wohl die Internetverbindung des Zeltplatzes zerstört. So hebe ich das einzige Mal während dieses Urlaubs Fremdwährung am Automaten ab.

Abgelegt von Donautour, Motorrad
von reini

Endspurt

Freitag, 14. August 2015 at 22:21

Erst gegen 15 Uhr verlasse ich den Zeltplatz bei Budapest. Ich überlege lange, bis ich mich endlich entschließe, Richtung Neusiedler See zu fahren. Und das Zusammenpacken dauert wie üblich auch seine Zeit.

Motorradcamping

Das will alles wieder fein säuberlich verstaut werden…

Den Anfang der Strecke bewege ich mich auf Landstraßen, diesmal zum größeren Teil am nördlichen Donauufer im Gegensatz zur Hinfahrt. Ab Komárom begebe ich mich auf die Autobahn: Schließlich muss ich die Vignette für Ungarn als auch für Österreich noch etwas ausnutzen.

Der erste Campingplatz in Podersdorf weist mich ab – er ist bis auf den letzten Quadratmeter belegt. So fahre ich nach Sankt Andrä, wo ich Unterschlupf finde. Insgesamt konnte ich heute somit immerhin 230 km fahren.

Der See hier lädt zum Baden ein. Das Badeerlebnis im Zicksee ist allerdings speziell: Zuerst läuft man ein Ewigkeit bis das Wasser halbwegs tief ist. Auf dem Weg dahin stakt man durch Wasserpflanzen und schleimigen Seeboden. Dennoch, nachdem man das lauwarme Wasser wieder verlassen hat, stellt sich zumindest kurz ein Gefühl der Erfrischung ein.

Morgen geht’s dann Richtung Tschechien. Dort werde ich voraussichtlich den letzten Zwischenstopp einlegen, bevor ich wieder heimatliche Gefilde erreiche.

Abgelegt von Donautour, Motorrad
von reini

Sziget 2015

Freitag, 14. August 2015 at 12:28

Gestern fahre ich in die Budapester Innenstadt um zum Sziget zu kommen. Ich finde einen bewachten Parkplatz dicht vor der Insel; leider muss ich feststellen, dass ich hier keinen Handyempfang habe. Das Netz ist hoffnungslos überlastet.

Nichtsdestotrotz kaufe ich ein Tagesticket und begebe mich in den Menschenstrom des Festivals. Nur, wie finde ich unter den hunderttausenden Besuchern meine Freunde? Ein Versuch über das verfügbare WLAN Kontakt aufzunehmen scheitert, da die anderen ihre Handys weg geschlossen haben, wie ich später erfahre. Also bemühe ich mein Glück und meine Erinnerung: Vor fünf Jahren war ich auf dem Weg nach Jerusalem schonmal für einen Tag hier. Vielleicht finde ich Benni, Fabi, Micha, Rainer und Co. ja an der gleichen Stelle auf dem Campingplatz des riesigen Festivalgeländes wie damals wieder.

Und tatsächlich: Ich finde die Festival-Bande an altgewohntem Platz und bekomme zur Begrüßung zwei frisch zubereitete Eierkuchen.

Sziget-Arm

Ich bleibe bis nachts halb drei bis ich verschwitzt und erschöpft zu meinem Zeltplatz zurück fahre.

Heute lasse ich den Tag entspannt angehen. Mal sehen, auf welcher Route ich den Heimweg antreten werde…

Abgelegt von Donautour, Motorrad
von reini